Lancei Dioubate

Lancei ist ein professioneller Musiker und Musikpädagoge, der seit 2018 in Leipzig lebt und unterrichtet. Er stammt aus einer Griot-Familie und spielt seit seiner frühesten Kindheit Djembé und weitere westafrikanische Instrumente (u.a. Ngoni und Balafon). Musik und Gesang erlernte er bei renommierten Meistern des nationalen Ballettensembles von Guinea („Ballet National de Guinée“) wie Lauren Camara, Yamoussa Camara, Fatouabou Camara und Lansana Dioubate. Seit 1990 vermittelt er als Meistertrommler („Djembéfola“) sein musikalisches Wissen an Schüler*innen in aller Welt und tourte u.a. durch Italien, die Schweiz, Mexiko, die USA, Japan und Frankreich. In seinen musikpädagogischen Angeboten vermittelt er Teilnehmenden nicht nur musikalisches Wissen, sondern auch die sozio-kulturelle Bedeutung von Rhythmen aus Guinea. Im Vordergrund steht dabei die Freude am Erlernen verschiedener Percussioninstrumente (Djembé, Sangban, Kenkeni, Doundoun, Shékere), die im Zusammenspiel kreativ miteinander kombiniert werden.

Die Kurse finden wöchentlich immer am:

Donnerstags, 19:00 – 20:30 Uhr
Samstags, 18:00 – 19:30 Uhr statt.

Adresse:  Ernst-Meier-Straße 3, 3. OG 04249 Leipzig
E-Mail: tamanadjembe@web.de
Über Lancei Dioubate: LINK

Preise Einzelnstunde:
7 € Probestunde
17 € Normalpreis 
14 € Ermäßigt (Studenten, ALG 2 oder Leipzig Pass)
3 € einmaligen Instrumentenverleih

10er-Karte Angebote:
120 € 10er-Karte Ermäßigt ohne Instrument (die Karte ist dann für 3,5 Monaten gültig)
130 € 10er-Karte Ermäßigt mit Instrumentenverleih (die Karte ist dann für 3,5 Monaten gültig)

130 € 10er-Karte Normalpreis ohne Instrument (die Karte ist dann für 3,5 Monaten gültig)
150 € 10er-Karte Normalpreis mit Instrumentenverleih (die Karte ist dann für 3,5 Monaten gültig)

Anmeldung: Link

PRESSE:

BIOGRAFIE: 

1998 verließ er Guinea und zog nach Senegal nach Dakar, wo er eine lange Zusammenarbeit mit dem Bruder Sourakhata Dioubate mit den professionellen Balletten der Hauptstadt begann. Er arbeitet als Solist -perkussionist im Ballett „Epopè Mandeng“ des berühmten Choreografen Guineas Oscar Camara.

1999 arbeitet er mit seinem Bruder für das Ballett „Bougarabou“, eine Tanz-, Musik- und Theatergruppe, die im gesamten senegalesischen „Petite Còte“ zahlreiche Shows abhält und an mehreren internationalen Festivals teilnimmt.

Im Jahr 2000 nahmen die Brüder Dioubate’s zusammen mit seinem Cousin Mohamed Lamin Youl Dioubate, der von einer japanischen Plattenfirma produziert wurde, eine CD mit guineanischem Schlagzeug auf. Er reist nach Mexiko, um (Bühnen und Kurse) zwei lokale Gruppen afrikanischer Percussion zu trainieren: „Bereketè“ in Mexico City und „Banderlux“ in Quernavaca. Mit der Gruppe der Hauptstadt beteiligt sich eine lange Tour an verschiedenen mexikanischen Standorten.

2001 kehrte er mit der mexikanischen Gruppe nach Guinea zurück, um das Perkussionstraining mit den Meistern Yamoussa Camara, Bangora Keita und Lauren Camara zu vertiefen.

2002 kehrte er nach Senegal zurück und setzte seine Zusammenarbeit mit dem Ballett „Bougarabou“ als Soloperkussionist (von 2002 bis 2004) fort.

2003 gründete er mit seinem Bruder Alama Dioubate in Dakar die Gruppe „Tamanà“, bestehend aus guineischen Musikern, die bis 2004 viele Auftritte in den Städten Senegals durchführte

Im Jahr 2004 leitete er Conakry ein Praktikum, das sich an italienische „Meisterklasse“ Perkussionisten richtete, die von seinem Bruder Sourakhatà Dioubate organisiert wurden.

2005 kehrte er nach Senegal zurück und arbeitete als Soloperkussionist bei der Firma „Art et tradiciones Africain“.

Ende 2005 schloss er sich seinem Bruder Sourakhata in Italien an und begann sofort eine intensive Tätigkeit als Mehrzweckmusiker. Er arbeitete mit international bekannten Künstlern zusammen und hielt Kurse, Praktika und Workshops in ganz Norditalien ab.

2006 kehrte er mit seinem Bruder S. Dioubate nach Mexiko zurück, um Praktika und Shows in verschiedenen Städten wie Mexiko City, Guadalahara, Oaxaca, Jalapa, Acapulco, Puerto Escondido, Mazunte durchzuführen.

Er kehrte 2007 nach Italien zurück und schloss sich der Gruppe „Anyewa Mandeng“ an, die von seinem Bruder Sourakhata Dioubate gegründet und geleitet wurde.

Ab 2007 bis 2018 Er arbeitete mit international bekannten Künstlern zusammen und hielt Kurse, Praktika und Workshops auf die ganze Welt.

November 2018 Musikdozent an Schulprojekte in Nord Italien.   

Oktober 2018-2020, Zusammenarbeit auf Selbstständige nebenberuflicher Tätigkeiten mit verschiedene Migranten-Organisationen in Leipzig.

2018-2020 – Ferienprojekte an Grundschulen und  Oberschulen in Leipzig und Magdeburg.

07.2020 – Ferienprojekte an Gymnasien In Chemnitz.

Webseite erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: